Bergschule Watzmann | Tel.: 0049 / (0)8657 / 711

Durchquerung der Hohe Tatra

Kategorie: Bergwandern

Hüttenwanderung im kleinsten Hochgebirge der Welt

Wir durchwandern die Hohe Tatra, ein Teilgebirge der Karpaten von Ost nach West. Wir erleben eine unglaubliche Hochgebirgslandschaft mit pizarren Berggipfeln, glasklaren Bergseen und traumhaft schön gelegenen Hütten. Mit dabei ein einheimischer Bergwanderführer.

Termin: 23.09. - 30.09.2024 (Mon. - Mon.)

Preis: 1.195,- Euro bei mindestens 6 Teilnehmer

Buchungen vorhanden

Vorgesehenes Programm:

1. Tag: Anreise nach Zidar
Schon die Anreise ist originell, wir fahren mit dem Zug. Zugstrecke: München – Rosenheim – Salzburg – Wien – Bratislava – Tatranska Lomnica, weiter in 15 Min. mit dem Bus nach Zidar zu unserem Quartier. Auf dieser Zugstrecke kann jeder nach belieben zusteigen.

2.Tag: Durch die Belauer Tatra
Wir brechen direkt von unserer Pension auf. Durch die Monkovo Dolina steigen wir zum Siroke sedlo (1825 m) auf, eine landschaftliche herrliche Wanderung. Der Abstieg vorbei an einigen Seen zur Hütte Chato pri Zelenom plese (1500 m, Gehzeit 5 Std., 1100 Hm im Aufstieg, 350 Hm im Abstieg).

3. Tag: Überschreitung nach Velka studena dolina
Eine schwere lange Bergtour: Zuerst ein steiler Aufstieg (unmarkierter Weg) auf den Baranie sedlo (2360 m), mit einigen versicherten Passagen. Vom Sattel kann noch der Gipfel Baranie rohy (2530 m) bestiegen werden. Abstieg zum Teil über unangenehmes Geröll zur Hütte (Terryho chata – 2005 m), dort machen wir Mittagspause. Über einen langen zum Teil versicherten Steig erreichen wir eine Scharte, von dort geht ein gemütlicher Weg runter ins malerische Tal Velka studena zur Zbojnicka chata (Räuberhütte 1960 m, Geheit ca. 8 Std., 1320 Hm im Aufstieg). 4. Tag: Velicka dolina und Tatramagistrale
Von der Zbojnicka chata erfolgt ein kurzer, steiler aber leichter Anstieg rauf zur Prielom Scharte (2290 m). In einer engen Rinne (versicherter Steig) geht’s runter und dann wieder kurz rauf zum Polsky hreben Sattel. Von hier sind es noch ca. 30 Min. zum Gipfel Vychodna Vysoka (2430 m). Abstieg zum Berghotel Schleßierhaus (Sliezky dom), dann weiter auf einen leicht hügeligen aber wunderschönen Wanderweg (Tatramagistrale) zur Popradske pleso Hütte (1500 m, Gehzeit 8 Std., 1090 Hm im Aufstieg).

Alternative: östliches Eisentor Sattel (schwieriger aber kürzer)

5.Tag: Vysoka (2560 m) und der höchste Berg Polens Rysy (2500 m)
Diese Doppelgipfelbesteigung ist eine der Höhepunkte dieser Hochgebirgswanderung. Teilweise auf unmarkierten und versicherten Weg. Übernachtet wird auf der höchstgelegenen Tatrahütte: Rysy (2200 m, Gehzeit ca. 8 Std., 1250 Hm im Aufstieg)

6. Tag: Koiprovsky stit (2360 m)
Diese landschaftliche Prachttour bringt uns zum herrlichen See Hincovo pleso, der sich am Ende des Tales Velka Mengusovska dolina befindet. Der Aufstieg zum Gipfel ist angenehm mit einmaligen Blicken nach Polen (Gehzeit 5 Std., 830 Hm im Aufstieg). Nach der Tour Abstieg nach Strbske Pleso. Mit der Tatrabahn und Bus geht es weiter nach Zdiar, wo wir gestartet sind.

7. Tag: Slowakisches Paradies
Mit Autos oder Minibus nach Podlesok. Unterwegs besuchen wir eine Holzkirche in Kezmarok bzw. die historische Stadt Levoca. Überschreitung der Klammschlucht Sucha Bela, Abstieg mit MTB auf langen Forstweg nach Podlesok. In unser Pension können wir bei einer ausgiebigen Abschlussfeier erlebtes Revue passieren lassen.

8.Tag: Heimreise

Leistungen:

  • Übernachtungen mit Halbpension in der Pension und auf den Hütten
  • Bergführerhonorar
  • Führung durch einen einheimischen Bergwanderführer
  • Transfer laut Programm
  • Reiserücktrittsversicherung

Nicht in den Leistungen inbegriffen: Zugfahrt,

Teilnehmer: mindestens 6

Anforderungen: ausdauernder Bergwanderer mit Bergwandererfahrung (im alpinen Gelände) und -Kondition für Tagesetappen bis zu 8 Std., Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Erfahrung in leichten Klettersteigen A - B,

Ausrüstung: zusätzlich zur Bergwanderausrüstung, Kletterhelm, für nicht geübte Hüftgurt und Klettersteigset (beides kann auch von mir ausgeliehen werden)